Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen Vivendi Anwendertreffen

Vivendi Anwendertreffen 2017

Workshops, Austausch und Begegnung.

Schon immer pflegt Connext den intensiven Austausch mit Anwendern – denn durch die Übertragung Ihrer Vorstellungen und Anforderungen in unsere Software Vivendi werden über 150.000 Mitarbeiter in 7.700 Einrichtungen bei ihrer täglichen Arbeit entlastet. Raum für den Austausch von Erfahrungen und Ideen bietet das Anwendersymposium, das Connext jährlich in Nord- und Süddeutschland ausrichtet.

Zahlreiche Workshops informieren über Produktneuheiten und bieten Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen des Connext-Teams und vieler weiterer kompetenter Gäste. Externe Referenten bereichern das Workshop-Programm mit wissenschaftlichen und praxisorientierten Konzepten.

Mittlerweile zählt das Vivendi Anwendertreffen zu den größten Veranstaltungen der Branche. Trotz hunderter Teilnehmer hat es sich bis heute seine familiäre Atmosphäre bewahrt. Den Großteil der Teilnehmerbeiträge lässt Connext sozialen Projekten zugute kommen. Die erzielten Summen rangieren häufig im sechsstelligen Bereich und eröffnen Kindern und Jugendlichen neue Entwicklungsperspektiven.

Die Kosten für das zweitägige Anwendertreffen betragen pro Person 199,- € zzgl. MwSt.

Termine

15. – 16.11.2017 › Anwendertreffen Nord, Paderborn, Heinz Nixdorf Museumsforum (AUSGEBUCHT)

Zur Anmeldung Nord


27. – 28.11.2017 › Anwendertreffen Süd, Karlsruhe, AkademieHotel (AUSGEBUCHT)

Zur Anmeldung Süd

Laden Sie das Workshop-Programm und die Übersicht mit Kurzbeschreibungen als PDF herunter:
» AWT-Programm (PDF, 0.5 MB)
» Workshop-Übersicht (PDF, 0.5 MB)

Hotel-Empfehlungen für Paderborn und Karlsruhe:
» Hotels in Paderborn (Anwendertreffen Nord) (PDF, 0.5 MB)
» Hotels in Karlsruhe (Anwendertreffen Süd)
» Leonardo Hotel, Karlsruhe (Anwendertreffen Süd)
Vivendi Anwendertreffen 2017 - Tag 1
9:00 - 10:00 Uhr Empfang und Ausgabe der Unterlagen
10:00 - 10:15 Uhr Begrüßung und aktuelle Informationen zur Veranstaltung
10:30 - 12:00 Uhr
Vivendi NG Ambulant – Verordnungsmanagement mit Online-Anbindung (VA-2)
VA-2: Verordnungsmanagement mit Online-Anbindung
Der Umgang mit Verordnungen, Genehmigungen, Abrechnungen und Leistungsnachweisen ist komplizierter, als er sein sollte, da derzeit kein bundes- und kassenweite einheitliches Verfahren existiert. Dass es aber doch etwas eleganter als mit Zettel, Stift und Fax geht, zeigt dieser Workshop.

Zielgruppe: Pflegedienste

Vivendi PEP – Neuerungen in Vivendi PEP (VD-1)
VD-1: Neuerungen in Vivendi PEP
Anderthalb Stunden werden nicht reichen, um alle – zumindest aber die wichtigsten – Neuerungen in einem kompakten Überblick zu präsentieren. Sicher wird auch so manches bislang unentdeckte „Kleinod“ dabei sein, das Ihnen die Arbeit künftig erleichtern wird.

Zielgruppe: Nutzer von Vivendi PEP

Vivendi PD, PD App, Mobil, IPA – Einfach machen. (Nicht nur) mit dem Strukturmodell (VP-2)
VP-2: Einfach machen. Blockaden lösen nicht nur im Strukturmodell
Rund drei Jahre sind vergangen, seit die ersten Vivendi-Anwender auf das Strukturmodell umgestellt haben. Inzwischen sind es viele Hundert, deren Erfahrungen in die kontinuierliche Weiterentwicklung und Vereinfachung der Software eingeflossen sind. Ein Blick auf die jüngsten Verbesserungen lohnt sich – sogar für Nutzer anderer Dokumentationsverfahren.

Zielgruppe: Nutzer von Vivendi PD, PD App, Mobil, NG IPA

Vivendi NG Stationär – Neuerungen in Vivendi NG Stationär (VS-1)
VS-1: Neuerungen in Vivendi NG Stationär
Die Liste der Neuerungen füllt auch 2017 wieder einige Dutzend Seiten. Doch keine Sorge: wir haben die Änderungen thematisch fein sortiert und bieten sie Ihnen in mundgerechten Häppchen an. Guten Appetit!

Zielgruppe: Vivendi NG Stationär – Anwender
12:00 - 13:30 Uhr Mittagessen und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch
13:30 - 15:00 Uhr
Vivendi NG Ambulant – Neuerungen in Vivendi NG Ambulant (VA-1)
VA-1: Neuerungen in Vivendi NG Ambulant
Der Workshop verschafft Ihnen einen zusammenfassenden Überblick über die allgemeinen Neuerungen der letzten zwölf Monate in Vivendi NG, wobei der Schwerpunkt natürlich auf den ambulanten Funktionalitäten liegt. Einzelne Funktionsblöcke werden in weiteren Workshops vertiefend behandelt.

Zielgruppe: Mitarbeiter und Leitungskräfte Ambulanter Pflegeeinrichtungen

Vivendi PEP – Dienstplanung 2017: Geht nicht gibt´s (fast) nicht (VD-2)
VD-2: Dienstplanung 2017: Geht nicht gibt´s (fast) nicht
Dieser Workshop konzentriert sich auf Neuerungen im Kern von Vivendi PEP, der eigentlichen Dienstplanung. Hier geht es um vereinfachte Bedienung ebenso wie um neue Funktionen: Freigabe von Regelverletzungen, Tagesinformationen, Strg-C /-V /-X, ENTF-, ESC-Taste, die gruppierte Anzeige von Prüfungs- und Regelverletzungen, Schnelländerungen, Detaildarstellung der Information bei verletzten Prüfungen u.v.m.

Zielgruppe: Leitungskräfte, Dienstplan-Verantwortliche

Vivendi PD – Neuerungen in Vivendi PD (VP-1)
VP-1: Neuerungen in Vivendi PD
Gewinnen Sie einen kompakten Überblick über die Neuerungen der letzten Monate in Vivendi PD. Wir stellen ganz neue Funktionen vor, erläutern aber auch Zweck und effiziente Anwendung vieler Funktionen, die schon etwas länger im Programm, aber noch nicht so bekannt sind.

Zielgruppe: Vivendi PD - Anwender

Vivendi NG – Betriebsvergleiche mit EasyCheck/ Controlling mit BI-Anbindung (VK-1)
VK-1: Betriebsvergleiche mit EasyCheck, Controlling mit BI-Anbindung
EasyView, das Modul für besonders einfache Kennzahlen-Auswertungen bekommt mit der neuen Komponente EasyCheck die Möglichkeit zur einfachen Durchführung von Betriebsvergleichen. Nach der Vorstellung dieser Neuerung zeigen wir im zweiten Teil des Workshops, wie sich externe BI-Systeme jeglicher Couleur einfach an Vivendi anbinden und mit Daten versorgen lassen. Ein Workshop für „Zahlenmenschen“ also.

Zielgruppe: Controller, QMBs, Leitungen, Vivendi NG - Administratoren
15:00 - 15:30 Uhr Kaffeepause und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch
15:30 - 17:00 Uhr
Vivendi PEP – Praxisbericht: Nachhaltige Dienst- und Tourenplanoptimierung (VD-4)
VD-4: Praxisbericht: Nachhaltige Dienst- und Tourenplanoptimierung
Ziel eines strategischen Tourenplanmanagements ist es, bei Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit aus den Erwartungen der Kunden und den Interessen der Mitarbeiter dauerhaft möglichst gute Kompromisse zu finden. Sie erhalten Tipps, wie Sie das magische Dreieck aus Erlösen, Mitarbeiterverträgen und Einsatzplanung strukturell analysieren und nachhaltig optimieren. Basis des Workshops ist die Optimierung eines ambulanten Dienstes in Baden-Württemberg.

Referent: Wolfgang Ganz, UB Ganz

Zielgruppe: Leitungskräfte, Tourenplaner aus ambulanten Einrichtungen

Diamant Rechnungswesen – Neuerungen im Diamant/3 Rechnungswesen (DR-1)
DR-1: Neuerungen im Diamant/3 Rechnungswesen
In einem kompakten Überblick zeigen wir Ihnen die aktuellen Neuerungen im Diamant/3 Rechnungswesen. Ausreichend Raum für die Fragen der Teilnehmer ist im Workshop vorgesehen.

Zielgruppe: Nutzer des Diamant/3 Rechnungswesens

Vivendi NG Stationär – Der Abrechnungsworkshop (VS-2)
VS-2: Der Abrechnungsworkshop
Hier erwartet Sie ein bunter „Blumenstrauß“ verwandter Themenfelder wie Stornoassistent, Stornieren über den Jahreswechsel hinweg, Periodenabschlüsse, Sammelbelege, bidirektionale on-/offline-Kommunikation mit dem Rechnungswesen, Avisverarbeitung u.v.m. – Wir erfinden in diesem Workshop den Kern der stationären Abrechnung nicht neu, aber wer wirklich alles schon vorher wusste, erhält einen Preis.

Zielgruppe: Verwaltungsmitarbeiter stationärer Einrichtungen

Datenschutz im Alltag (VK-2)
VK-2: Datenschutz im Alltag
Egal ob ambulant oder (teil-)stationär, der Arbeitsalltag in Pflege und Sozialwesen ist mit Blick auf Klienten und Mitarbeitende voll von Fragestellungen und Vorgaben zum Datenschutz. Der Workshop gibt praxisorientierte Tipps und Arbeitshilfen wie Stolperfallen umgangen werden und das Vertrauen zwischen Dienst, Klienten und Mitarbeitenden gestärkt wird.

Referent: Althammer & Kill

Zielgruppe: Leitungskräfte, Vivendi-Anwender
ab 18:30 Uhr
Abendveranstaltung mit gutem Essen, erstklassiger Live-Musik und noch besseren Gesprächen

 

Vivendi Anwendertreffen 2017 - Tag 2
09:00 - 10:30 Uhr
Der Countdown läuft: Vorbereitung auf die Datenschutz-Grundverordnung (VK-3)
VK-3: Der Countdown läuft: Datenschutz-Grundverordnung in der Sozialwirtschaft
Ab 25.05.2018 tritt das neue Datenschutzgesetz in Kraft mit teils umfangreichen Auswirkungen auf Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen. Der Workshop stellt praxisorientiert vor, welche Aufgaben in den verbleibenden sechs Monaten noch zu erledigen sind.

Referent: Althammer & Kill

Zielgruppe: Leitungskräfte, Vivendi-Anwender

Vivendi PEP – Der neue SelfService (VD-3)
VD-3: Der neue SelfService
Rein betriebswirtschaftlich war es eigentlich ein Wahnsinn, ein so erfolgreiches Modul wie den PEP Selfservice von Grund auf neu zu entwickeln. Doch dank allerneuster Web-Technologien sieht die Software – insbesondere auf Mobilgeräten – nun nicht nur schicker aus, sondern bietet auch Potenzial für ganz neue Funktionen. Das Update ist natürlich kostenlos, die Informationen in diesem Workshop auch. Herzlich Willkommen!

Zielgruppe: Leitungskräfte, Personaler, Dienstplaner

Vivendi PD, NG, Mobil – Pflegevisiten planen, durchführen und auswerten (VP-3)
VP-3: Pflegevisiten planen, durchführen und auswerten
Nachdem wir im vergangenen Jahr den ärztlichen Visiten einen eigenen Workshop gewidmet haben, sind nun die Pflegevisiten dran. Das entsprechende Modul wurde kürzlich technisch modernisiert. Im Mittelpunkt des Seminars stehen aber nicht speziell die sich daraus neu ergebenden Möglichkeiten, sondern der generelle „Workflow“.

Zielgruppe: Pflegefachkräfte, QM

Vivendi NG – Neue Konfigurationsoptionen nutzen: Multi-Kostenträger u.v.m. (VK-4)
VK-4: Neue Konfigurationsoptionen nutzen: Multi-Kostenträger, RG-Layouts usw.
Grob gesagt geht es in diesem Workshop um neue und vor allem schnellere Wege, bekannte Aufgaben in Vivendi NG zu erledigen. Dabei werden Neuerungen wie die Multi-Kostenträger, die Steuerung des Rechnungslayouts, neue Bereichsoptionen und Auswertungsvarianten im Mittelpunkt stehen.

Zielgruppe: Vivendi NG Administratoren und Verwaltungskräfte
10:30 - 11:00 Uhr Kaffeepause und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch
11:00 - 12:30 Uhr
Digitale Bildung – wie diese die Möglichkeiten der Mitarbeiterqualifizierung verändert (VK-5)
VK-5: Digitale Bildung verändert die Möglichkeiten der MA-Qualifizierung
Ein wichtiger Baustein für eine moderne Personalentwicklung und Unternehmensführung sind Weiterbil-dungsmaßnahmen, die den Mitarbeitern und Arbeitgebern gleichermaßen nutzen. Dafür müssen diese vor allem eins sein: sie müssen zum Arbeitsalltag passen. Ein modernes, flexibles Angebot von Arbeitgeberseite drückt hier nicht nur dessen klaren Willen aus, Mitarbeiter zu befähigen, dieses auch annehmen zu können; es wird ebenfalls als Zeichen der Wertschätzung verstanden. Digitale Bildungsangebote können hier eine wichtige Rolle einnehmen. Sie spiegeln neben der Kenntnis des realen Arbeitsalltags auch das Wissen über die steigende digitale Kompetenz von Mitarbeitern wider. Die Fragen „Welches Potential sich Arbeitgebern durch die Nutzung solcher Angebote eröffnen kann?“ und „wie sich Bildung durch Digitalisierung verändert?“, werden in dem Workshop beleuchtet und kritisch diskutiert.

Referent: Dirk Lau, Schulleitung Krankenpflegeschule St. Johannisstift

Zielgruppe: Leitungskräfte

Vivendi NG, PEP, Mobil – "Magneto" und andere Helden der Dienst- und Tourenplanung (VA-3)
VA-3: "Magneto" und andere Helden der Dienst- und Tourenplanung
Superhelden gibt es nicht nur in Marvel-Comics. Auch in Vivendi sorgen sie – manchmal etwas im Verborgenen – für Gerechtigkeit in der Dienstplanung und konfliktfreie Touren. Lernen Sie neue und ältere Superhelden (neu) kennen und schätzen.

Zielgruppe: Vivendi-Anwender aus der ambulanten Pflege

Vivendi PD – Praxisbericht: Teilhabeplanung unter BTHG-Bedingungen (VP-4)
VP-4: Praxisbericht: Teilhabeplanung unter BTHG-Bedingungen
Das neue Bundesteilhabegesetz macht Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung nicht gerade einfacher. Die Träger werden darin verpflichtet, systematische Arbeitsprozesse und standardisierte Arbeitsmittel (Instrumente) zur Bedarfsermittlung zu entwickeln und zu verwenden. Auch die Schnittstelle zwischen Pflegeversicherung und Eingliederungshilfe wirkt sich aufgrund des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs des PSG II hier stärker aus. Wie ein präzises, gleichzeitig aber flexibles und „leichtgewichtiges“ ICF-basiertes Verfahren zur Teilhabeplanung in Vivendi umgesetzt werden kann, skizziert dieser Workshop.

Referent: Rene Ehlen, Josefs-Gesellschaft

Zielgruppe: Vivendi PD-Anwender

Vivendi NG Stationär – Best Practice: Verwahrgelder (VS-3)
VS-3: Best Practice: Verwahrgelder in Jugend-, Alten- u. Eingliederungshilfe
Sowohl in der Jugend- und Altenhilfe, als auch in der Eingliederungshilfe ist der Umgang mit „Verwahrgeldern“ keine sonderlich beliebte Tätigkeit, da sie selbst bei präziser Arbeit selten für Lob und Anerkennung sorgt. Immerhin lassen sich die entsprechenden Vorgänge aber vereinfachen/ automatisieren und nachvollziehbar/ revisionssicher gestalten. Wir geben hier einige Anregungen.

Zielgruppe: Vivendi NG Stationär Anwender
12:30 - 13:30 Uhr Mittagessen und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch
13:30 - 15:00 Uhr
Vivendi NG Stationär – Tipps & Tricks, Fragen & Antworten (VS-4)
VS-4: Tipps & Tricks, Fragen & Antworten
Der „Klassiker“ auf jedem Anwendertreffen. Hier können Sie nicht nur fragen, sondern Sie sind auch gefragt: nämlich als Ideengeber für künftige Versionen unserer Software.

Zielgruppe: Vivendi NG Stationär Anwender

Vivendi PEP – Tipps & Tricks, Fragen & Antworten (VD-5)
VD-5: Tipps & Tricks, Fragen & Antworten
Ihnen brennt eine Frage zu PEP „unter den Nägeln“? Sie wünschen sich eine bestimmte Funktionalität? Lassen Sie uns wissen, was Sie bewegt – vielleicht gibt´s die Antwort ja schon direkt im Workshop.

Zielgruppe: Vivendi PEP - Anwender

Vivendi PD Web – Vorstellung der neuen Softwaregeneration (VP-5)
VP-5: Vorstellung der neuen Softwaregeneration
Trotz unbestreitbarer Vorteile wie z.B. der Plattformunabhängigkeit war PD Web in den vergangenen Jahren – u.a. bedingt durch die harte „interne Konkurrenz“ seitens Vivendi PD, PD App und Mobil – meist nicht die erste Wahl bei den Doku-Systemen der Vivendi-Familie. Durch die in diesem Workshop erstmals gezeigte komplette Neuentwicklung auf Basis aktuellster Web-Standards werden die Karten aber neu gemischt und unsere Kunden erhalten eine weitere tolle Option. Da alle Systeme auf der gleichen Datenbank und dem gleichen Applikationsserver basieren, können die Module selbstverständlich auch gemischt genutzt werden.

Zielgruppe: Vivendi PD Anwender aus der Eingliederungshilfe

Vivendi NG (PD, PEP) – Dateiablage und Word-Schnittstelle für Anfänger (VK-6)
VK-6: Dateiablage & Word-Schnittstelle für Anfänger
Sie nutzen die „serienmäßig“ in Vivendi vorhandene Microsoft Word-Anbindung und die Dateiablage noch nicht oder nur rudimentär? Dann ist das hier Ihr Workshop! Lernen Sie die wichtigsten Grundlagen und Möglichkeiten kennen und bringen Sie mehr Effizienz in die tägliche Routine.

Zielgruppe: Vivendi NG (teils auch PD und PEP) Anwender
15:00 - 15:30 Uhr Kaffeepause und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch
15:30 - 17:00 Uhr
Vivendi NG Ambulant/ Consil/ KiTa & Mobil – Tipps & Tricks, Fragen & Antworten (VA-4)
VA-4: Tipps & Tricks, Fragen & Antworten
Der „Klassiker“ auf jedem Anwendertreffen. Hier können Sie nicht nur fragen, sondern Sie sind auch gefragt: nämlich als Ideengeber für künftige Versionen unserer Software.

Zielgruppe: Anwender von Vivendi NG Ambulant, Consil, KiTa und Mobil

Vivendi PEP – Bewerbungen managen mit Nutzung des neuen Webservice (VD-6)
VD-6: Bewerbungen managen mit Nutzung des neuen Webservice
Wir zeigen einen neuen Webservice, der sich direkt mit Stellenanzeigen verbinden lässt und die eingehenden Bewerbungen im Vivendi PEP Bewerbermanagement Ihrer Einrichtung bereitstellt.

Zielgruppe: Mit Personalmanagement befasste Vivendi PEP Anwender

Vivendi PD – Tipps & Tricks, Fragen & Antworten (VP-6)
VP-6: Tipps & Tricks, Fragen & Antworten
Der „Klassiker“ auf jedem Anwendertreffen. Hier können Sie nicht nur fragen, sondern Sie sind auch gefragt: nämlich als Ideengeber für künftige Versionen unserer Software.

Zielgruppe: Vivendi PD Anwender

Vivendi NG – Autoleistungen und Leistungsketten im Detail (VK-7)
VK-7: Autoleistungen und Leistungsketten im Detail
Zum Ende des Anwendersymposiums werden Sie noch einmal richtig gefordert: Wir blicken gemeinsam in den „Maschinenraum“ von Vivendi NG und setzen den Schwerpunkt dabei im Bereich der Leistungszuordnung. Durch richtig konfigurierte Autoleistungen und Leistungsketten lässt sich hier jede Menge Zeit sparen – etwas Energie für diesen Workshop aufzusparen lohnt sich also.

Zielgruppe: Vivendi NG Administratoren und ambitionierte Anwender
17:00 bis 17:15 Uhr Verabschiedung, Bekanntgabe der Gewinner der Verlosung, Veranstaltungsende gegen 17:15 Uhr
Klientenmanagement

Vivendi NG Stationär

Klientenmanagement für stationäre und teilstationäre Einrichtungen

Vivendi NG Ambulant

Spezialist für mobile Pflege und Betreuung

Vivendi NG Consil

Komplettpaket für Beratungsstellen und Fachdienste

Vivendi NG KiTa

Alles für die Verwaltung von KiTas und Heilpädagogischen Tagesstätten

Vivendi Mobil

Mobile Zeit- und Leistungsdokumentation


Pflege-/Betreuungsmanagement

Vivendi PD Pflege

Planung und Dokumentation für die Altenhilfe

Vivendi PD AUX

Planung und Dokumentation für die Behindertenhilfe

Vivendi PD Web

Dokumentation per Web-Browser

Vivendi PD App

Mobile Dokumentation mit Touch-Bedienung


Personalmanagement

Vivendi PEP

Personaleinsatzplanung

Sage HR

Lohn und Gehalt


Rechnungswesen

Diamant/3

Rechnungswesen